Sie haben Amerikanischer Kontinent als Ihren Standort gewählt.​​​​​​​

Klicken Sie unten, um Ihre Standortauswahl zu löschen und zu IPS Global zurückzukehren.

Zurück zu IPS Global

Sie haben Amerikanischer Kontinent als Ihren Standort gewählt.​​​​​​​

Vielen Dank für die Auswahl eines Standorts. Anhand dieser Angabe können wir Ihnen die Informationen zeigen, die für Sie am relevantesten sind.​​​​​​​

Weiter Auswahl ändern​​​​​​​
Molecules Banner
Resilienz durch Nachhaltigkeit Bild 1

Resilienz durch Nachhaltigkeit

Herausforderungen durch den Kunden​​​​​​​

Die Anweisung des Kunden bestand darin, einen neuen regionalen Campus und Hauptsitz für die Forschung und Herstellung lebensrettender Medikamente in der Nähe des Research Triangle of Raleigh, North Carolina, zu entwerfen. Der Campus besteht aus einem Produktions- und Lagergebäude, einem Forschungs- und Supportgebäude und einem zentralen Versorgungsgebäude, alle mit eigenen für zukünftige Erweiterungen geplanten Bereichen.

 

Eine wichtige Designüberlegung bestand darin, sicherzustellen, dass die Gebäude die Nachhaltigkeitsziele erfüllen und auch nach kleineren Hurrikanen oder Tornados nahtlos weiter funktionieren.

Unser Ansatz & die Lösung

Da Nachhaltigkeit ein wichtiger Faktor bei der Gestaltung und dem Betrieb der Gebäude ist, haben wir nach Möglichkeiten gesucht, die Gebäudeeffizienz zu erhöhen, Emissionen zu verringern und den Energieverbrauch zu minimieren, um die einzelnen Gebäude und den Campus als Gesamtheit zu optimieren. Durch den Einbau von Solarmodulen auf dem Dach des Produktionsgebäudes und einem Feld von Solarmodulen entlang des östlichen Teils des Geländes konnten wir die Abhängigkeit des Gebäudes vom örtlichen Energienetz verringern. Durch den Einsatz einer elektrochromen Verglasung konnten wir unsere umweltbewussten Bemühungen weiter vorantreiben und die Lüftungsanlage einschließlich der erforderlichen Kanalgrößen verkleinern. Darüber hinaus leistet die elektrochrome Verglasung einen großen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele.​​​​​​​ Dadurch konnten wir Glasfassaden ohne Beschattungsvorrichtungen entwerfen, die eine ungestörte Aussicht ermöglichen und gleichzeitig Wärme- und Blendschutz bieten, um den Komfort der Nutzer zu erhöhen.

Ein wesentlicher Aspekt des Projekts war für den Kunden die Anerkennung der historischen Wurzeln des Standorts als landwirtschaftliche Fläche. Im Einklang mit diesem Ziel und unseren Nachhaltigkeitszielen haben wir gefällte Bäume aufbewahrt und an einen örtlichen Holzverarbeitungsbetrieb gespendet. Dieses lokale Holz fand einen neuen Zweck bei der Herstellung einer Reihe von Tischen, Zierwänden und kleinen Andenken, die an die Campus-Mitarbeiter verteilt wurden.​​​​​​​

Um die Gebäude, ihre Nutzer und die Betriebsintegrität zu schützen, haben wir Designoptionen und Materialien untersucht, die gleichzeitig Nachhaltigkeitsziele erfüllen und Schutz vor stürmischen Umgebungsbedingungen bieten. Beim Forschungs- und Support-Gebäude wurde dies durch Metallpaneele, Regenschutzsysteme aus ultraleichten Betonfertigteilen (UHPC), hurrikanresistente mechanische Schutzwände und stoßfeste Vorhangfassaden erreicht. Der UHPC-Regenschutz ermöglichte mehr Designflexibilität und bot gleichzeitig Widerstand gegen umherfliegende Objekte, die durch starken Wind aufgewirbelt werden können. Die Paneele können in einer Vielzahl von Größen, Farben und Texturen hergestellt werden, um dem Gebäude ein einzigartiges Aussehen zu verleihen und gleichzeitig die Stofflichkeit des Produktionsgebäudes nachzuahmen.

Angesichts der beträchtlichen Glasfläche an der Südfassade des Forschungs- und Support-Gebäudes musste unbedingt sichergestellt werden, dass die Gebäude Hurrikanen und Tornados standhalten, ohne dass wichtige Betriebsfunktionen beeinträchtigt werden. Um dieser Herausforderung zu begegnen, haben wir eine hochfeste PVB-Zwischenschicht implementiert, um die innere Glasschicht vor Trümmern zu schützen, die durch heftige Winde aufgewirbelt werden.

 

Wir haben im Produktionsgebäude isolierte, Tilt-Up-Betonfertigteile eingesetzt, um eine robuste Hülle zu schaffen, ohne dabei die Ästhetik zu vernachlässigen. Die Paneele bestanden aus einer Kernschicht aus starrer Isolierung, die zwischen zwei Betonschichten eingelegt war, um eine gut gestaltete fertige Oberfläche und effiziente thermische Isolierung zu gewährleisten. Durch die Vorteile der schnelleren Fertigung und Montage bei Fertigteilkonstruktionen wurden die Projektkosten effektiv gesenkt.

Das Ergebnis​​​​​​​

Nach intensiven Forschungs- und Testarbeiten sind die beiden Hauptgebäude des Campus auf dem besten Weg, die LEED-Gold-Zertifizierung zu erreichen und kleinen Hurrikanen sowie kleineren Tornados standhalten zu können. Diese Kombination aus Nachhaltigkeit und Sicherheit entspricht in ästhetischer Hinsicht perfekt der Vorstellung des Kunden und stellt sicher, dass die Bauwerke sowohl umweltfreundlich sind als auch extremen Bedingungen widerstehen können.

schließen

Standort wählen

Wählen Sie eine IPS-Region oder ein Land aus, um zur Personalisierung Ihres Nutzererlebnisses spezifische Informationen basierend auf Ihrem Standort zu erhalten.

  • Amerikanischer Kontinent
  • Vereinigte Staaten
  • Kanada
  • Brasilien
  • Restliche Länder

Sie haben als Ihren Standort gewählt.

Vielen Dank für die Auswahl eines Standorts. Auf diese Weise können wir Ihnen die Informationen anzeigen, die für Sie am interessantesten sind. Besuchen Sie die -Homepage, um ausgewählte Projekte und Veranstaltungen in Ihrer Region anzusehen.

Weiter

Wir verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung auf unserer Website zu personalisieren und zu verbessern. Bitte lesen Sie sich unsere Datenschutzrichtlinie durch, um mehr zu erfahren.